Schulanfängeranmeldung


Die Schulanfängeranmeldung für das Einschulungsjahr 2019 findet statt am


Di, 13.11.2018 von 08.00 – 12.00 Uhr und von 15.00 – 18.00 Uhr
Mi, 14.11.2018 von 15.00 – 18.00 Uhr.



Wenn Sie Ihr Kind an der Grundschule Neißeweg anmelden möchten, bitten wir Sie, telefonisch einen Termin zu vereinbaren (Tel: 05241 / 50524110). Unser Sekretariat ist montags bis donnerstags von 8.00 – 12.15 Uhr besetzt. Gerne können Sie uns auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder eine E-Mail schreiben – wir melden uns selbstverständlich zurück.

Die Anmeldung dauert ca. 30 min. Bitte bringen Sie Ihr Kind mit, weiterhin den ausgefüllten Anmeldebogen, eine Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch.

Sie möchten uns und unsere Arbeit kennenlernen?

Schauen Sie mit Ihrem Kind am Tag der offenen Tür bei uns am Neißeweg vorbei – am 09.11.2018 von 15.00-17.00 Uhr. Als Eltern der Schulanfänger informieren wir Sie an diesem Tag in einem eigenen Informationsteil über unsere Schule.



10 gute Gründe für unsere Schule....

  1. Schule des Gemeinsamen Lernens: wir erleben die Vielfalt unserer Schüler/innen als Bereicherung, unterstützt werden wir dabei durch unsere Sonderpädagogin
  2. individuelle Förderung, besonders in der Schuleingangsphase durch unsere Sozialpädagogin
  3. Plus-Kurse für besonders begabte Kinder
  4. regelmäßige Trainingstage zu den Themen Methoden, Kommunikation, Teamarbeit und selbstständigem Lernen
  5. Arbeit nach dem ReLv-Konzept – Rechtschreiben erforschen, Lesen verstehen
  6. Schülerparlament: Mitgestaltung des Schullebens durch unsere Schüler/innen
  7. gemeinsame Aktionen und Feste (Menschenkicker-Turnier, Projektwochen, Schulfeste, Theaterbesuche, ...)
  8. abwechslungsreiche AG-Angebote, sowohl im schulischen als auch im OGS-Bereich
  9. vielfältige Möglichkeiten, als Eltern das Schulleben aktiv mitzugestalten (Schulverein, Bücherei-Eltern, AG: soziales Lernen, gesundes Frühstück, .....)
  10. unterschiedliche Formen der Betreuung – von der Randstunde über den offenen Ganztag bis hin zu Ganztagsklassen

Übergang Kita-Grundschule

Wir möchten den Schulanfängern und den Eltern vor Schuleintritt vielfältige Gelegenheiten anbieten, unsere Schule kennenzulernen und mit uns in Gespräch zu kommen, um so allen einen fröhlichen, sicheren und vertrauensvollen Schulstart zu ermöglichen.

Vor, während und nach der Schulanmeldung

Tag der offenen Tür
Im Herbst vor der Schulanmeldung findet der Tag der offenen Tür statt. Wir begrüßen die neuen Schulkinder mit einem Button („Ich werde ein Schulkind!“) und die Eltern mit unseren Informations-Flyern und dem Schul-ABC. An diesem Nachmittag können sie sich gemeinsam mit allen Eltern und Kindern unserer Schule die Ergebnisse der Projektwoche anschauen und dabei vieles ausprobieren. Ein Quiz lädt zum Mitmachen ein. Während des Nachmittages gibt es eine ca. 30-minütige Informationsveranstaltung für interessierte Eltern. Hier stellen wir unsere Schule, die Schwerpunkte unserer Arbeit in der Schuleingangsphase und die unterschiedlichen Betreuungsmöglichkeiten vor. Während dieser Informationsveranstaltung für Eltern werden die Kinder von der Sozialpädagogin Frau Blattner im Leseclub betreut.

Schulanmeldung:

Im Oktober erhalten die Eltern der zukünftigen Schulkinder ein Anschreiben der Stadt Gütersloh, in dem Anmeldetermine, wichtige mitzubringende Unterlagen und Informationen zu den Gütersloher Grundschulen enthalten sind.

Gleichzeitig finden im Herbst in den umliegenden Kindertagesstätten Informationsveranstaltungen zur Schulanmeldung und zum Schulstart statt. Um die Schulanmeldung mit geringen Wartezeiten durchführen zu können, bitten wir die Eltern, über unser Sekretariat telefonisch oder per E-Mail einen Termin zu vereinbaren. Zur Anmeldung sollen die Eltern ihr Kind, den Anmeldebogen und die Geburtsurkunde mitbringen.

Am Tag der Schulanmeldung nehmen wir uns für jedes Kind ca. 30 min Zeit. Während die Eltern im Sekretariat ihr Kind anmelden und alle Formalitäten erledigen, spielen wir mit den Schulanfängern. Durchgeführt werden die Spiele von zwei Lehrerinnen (Schulleitung und Sozialpädagogin/Sonderpädagogin/Lehrerin, die evtl. ein 1. Schuljahr übernimmt). Eine Kollegin spielt mit dem Kind, die andere protokolliert. Die Spiele geben einen ersten Einblick in folgende Bereiche: Sprachkompetenz, Zahl- und Mengenverständnis, Fein- und Grobmotorik, Anstrengungsbereitschaft und Konzentrationsvermögen.

Im Anschluss an das Spiel führen wir ein kurzes Gespräch mit den Eltern, in dem wir eine Rückmeldung zu unserem ersten Eindruck des Kindes geben, uns über laufende bzw. abgeschlossene Förderungen informieren, ggf. das Angebot der Lernmäuse vorstellen und aktuelle Fragen der Eltern beantworten. Gerne würden wir uns im Anschluss an die Anmeldung mit der Kindertagesstätte in Verbindung setzen. Daher bitten wir Sie die Erlaubnis dazu bei uns als auch in der Kita zu unterschreiben.

Soll Ihr Kind vorzeitig eingeschult werden, sollten Sie uns dies vor dem Anmeldetermin mitteilen, damit wir anschließend gemeinsam mit Ihnen, der Kindertagesstätte und der Schulärztin den weiteren Weg beraten können.

Schnuppertag:

In Absprache mit den Kindergärten werden die Schulanfänger mit ihren Erzieherinnen zum Schnuppertag eingeladen. Am Schnuppertag lernen die neuen Schulkinder unsere Schule ein wenig kennen, indem sie an einer Schulstunde im ersten Schuljahr teilnehmen und mit den Erstklässler die anschließende Spiel- und Frühstückspause verbringen.

Kennenlernnachmittag

Kurz vor den Sommerferien findet unser Kennenlernnachmittag statt. Soweit es die Personalplanung ermöglicht, lernen die Kinder ihre Lehrerin und bei Ganztagsklassen auch ihre Erzieherin kennen. Gemeinsam wird im Klassenverband eine gemeinsame Stunde verbracht. Währenddessen können die Eltern bei Kaffee und Gebäck mit der Schulleitung, der OGS-Leitung und Vertreterinnen des Schulvereins ins Gespräch kommen und Fragen zum Schulbeginn, zu Betreuungsmöglichkeiten, zum Schulleben uvm. klären.

Lernmäuse

Das Angebot der Lernmäuse unterstützt einen möglichst angenehmen und gleitenden Übergang zwischen Kindergarten und Schule. Im Halbjahr vor der Einschulung treffen sich die Lernmäuse an einem Nachmittag für 1,5 Stunden bei uns in der Schule. In einer kleinen Gruppe von max. 12 Kindern lernen die Kinder unter Anleitung unserer Sozialpädgagogin Fr. Blattner unsere Schule und das Schulleben ein wenig kennen. Spielerisch werden sie mit Regeln des schulischen Alltags vertraut gemacht und in kleinen Übungssequenzen werden Basisqualifikationen trainiert und geschult. Hierzu gehören:

  • Kennenlernen der Schule: räumliche Orientierung im Schulgebäude und –gelände
  • Kennenlernen des Schullebens: erste Regeln und Rituale
  • Förderung der Sozialkompetenz: Aufbau von Selbstbewusstsein und –vertrauen in einer neuen Umgebung und in einer neuen Gruppe
  • Verbesserung der visuellen und akustischen Wahrnehmung
  • Graphomotorische Übungen
  • Schulung des phonologischen Bewusstseins
  • Pränumerische Zahlraumerfassung

Nach den ersten Lernmäuse-Wochen werden die Eltern zu einem Nachmittag bei Kaffee und Gebäck mit der Schulleitung eingeladen, um eine erste Rückmeldung zu den Lernmäusen zu geben und Fragen zum Schulstart besprechen zu können. Im Anschluss an diesen Austausch können die Eltern mit ihren Kindern ein bisschen Lernmäuse-Zeit zu verbringen. So möchten wir eine verlässliche Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule schon vor Beginn des eigentlichen Schullebens anregen und unterstützen.

Gegen Ende der Lernmäuse-Zeit besteht für die Eltern die Möglichkeit, in einem Elterngespräch mit Frau Blattner über die Entwicklung ihres Kindes zu sprechen.



Einschulung und Schuleingangsphase

Tag der Einschulung

Der Einschulungstag beginnt mit einem Gottesdienst, zu dem alle Schulanfänger und deren Familien herzlich eingeladen sind. Anschießend begrüßen unsere Schulkinder und Lehrerinnen die neuen Schüler/innen bei einer gemeinsamen Feier in der Turnhalle. Nun startet das „richtige“ Schulleben: die erste Unterrichtsstunde! Während die Kinder mit ihren Mitschülern in der Klasse sind, lädt der Schulverein die Eltern und Verwandten zum Begrüßungscafe ein.

Schuleingangsphase

Jedes Kind ist einzigartig. Bis zum Schuleintritt hat jedes Kind individuelle Erfahrungen gesammelt und hat auf seine Weise bereits sehr viel gelernt. Die Besonderheit jedes einzelnen Kindes und die damit verbundene Vielfältigkeit aller Kinder erleben wir beim Schulanfang immer wieder besonders intensiv. Wir freuen uns darauf, jedes Kind kennenzulernen, seine Fähigkeiten zu entdecken und zu fördern und die Vielfalt aller für ein bereicherndes Mit- und Voneinander zu nutzen.

Damit alle Kinder von Beginn ihrer Schulzeit an mit Freude und Erfolg lernen können, berücksichtigen wir die unterschiedlichen Lernausgangslagen. Durch Maßnahmen der individuellen Förderung und Differenzierung begleiten wir jedes Kind in seiner Lernentwicklung. Kindern, denen das Lernen leicht fällt, geben wir zusätzliche Angebote in Bereichen, in denen sich besondere Begabungen zeigen. Kindern, die Unterstützung brauchen, helfen wir, tragfähige Grundlagen zu erwerben, auf denen sie ihr weiteres Lernen aufbauen können. Um alle Kinder beim Start ins Schulleben gut zu begleiten und sie in ihrer Lernentwicklung zu unterstützen, sind bei uns viele Stunden im ersten Schuljahr doppelt besetzt, d.h. die Klassenlehrerin unterrichtet mit einer weiteren Lehrerin im Team oder wird von unserer Sozialpädagogin Frau Blattner oder unserer Sonderpädagogin Frau Manecke unterstützt. So schaffen wir neben dem Klassenunterricht Möglichkeiten für individuelle Lernangebote und Fördermaßnahmen in kleineren Gruppen.

Um die Zeit der Eingewöhnung den neuen Schulkindern zu erleichtern, hat jeder Erstklässler ein erfahrenes Schulkind aus dem dritten Schuljahr an seiner Seite. Die „großen“ Paten helfen den Erstklässlern, sich im Schulalltag zurechtzufinden und sich einzuleben. Gemeinsame Aktionen (z.B. Führung durch die Schule, gemeinsames Frühstück, Vorlesestunden, …) stärken den Zusammenhalt und fördern den Austausch.